Wer warum bei der Jobsuche weniger Chancen hat.

Personalsuche findet vermehrt via Online-Jobbörsen statt. Doch schafft der Mann oder die Frau, Muhammed oder Franz den Sprung zum Vorstellungsgespräch?

Die Besten sind gerade gut genug. Nichts anderes würde ein Personalverantwortlicher auf die Frage antworten, wie die Auswahl bei Anwärtern auf eine offene Stelle getroffen wird. Selbstverständlich, denn alles andere wäre auch kontraproduktiv.

Ausbildung, fachliche Kompetenz, Erfahrung, zunehmend auch Soft Skills wie Teamfähigkeit: Das sind die Kriterien, die bei der Besetzung einer Arbeitsstelle in aller Regel wichtig sind – oder sein sollten. Die Realität sieht oft anders aus, wie zahlreiche Studien gezeigt haben. Muhammed hat es schwerer als Franz, bei Gabriele geht man davon aus, dass sie weniger durchsetzungsfähig ist, und ein guter Stall schadet meist auch nicht. Ob jemand eine offene Stelle bekommt oder nicht, dabei spielen mitunter auch Geschlecht, Herkunft oder Ethnizität eine gewichtige Rolle. Faktoren, die wenig über die Eignung aussagen…

https://www.derstandard.at/story/2000123540082/wer-warum-bei-der-jobsuche-diskriminiert-wird

Leave A Comment